Scheurich übernimmt zusammen mit dem Finanzinvestor Baukap den italienischen Terrakotta-Hersteller Deroma. Die Übernahme durch ein deutsches Gemeinschaftsunternehmen von Scheurich und Baikap soll bis Jahresende abgeschlossen sein, geht aus einer Pressemitteilung von Scheurich hervor. Die Bavaria Industries Group AG (Baikap), München, ist eine familiengeführte Holding mit ausschließlich mittelständischen Industriebeteiligungen. Scheurich beansprucht die Position des europaweiten Marktführers im Segment der Indoor-Keramikgefäße und ist seit 2012 im Segment der Kunststoff-Outdoorgefäße aktiv. Deroma gilt als Marktführer bei Pflanzgefäßen aus Terrakotta.

Nach einer tiefgreifenden Umstrukturierung ist Deroma mit einem Umsatz von rund 70 Mio. Euro und 400 Mitarbeitern wieder auf Wachstumskurs, heißt es in der Pressemitteilung. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in Frankreich, Spanien und USA sowie Vertriebsbüros in Großbritannien und Hongkong. Mit der Übernahme wird Deroma als eigenständiges Unternehmen mit eigenem Management weitergeführt. Die Zentrale bleibt unverändert in Malo in Norditalien, alle Mitarbeiter werden übernommen.

Peter Baumann, Inhaber von Scheurich, begründet die Übernahme so: "Deroma als Marktführer im Outdoorsegment und Scheurich als Marktführer im Indoorsegment ergänzen sich auf ideale Weise und werden vor allem bei der Entwicklung der internationalen Märkte Synergien nutzen."


◀ Zur Übersicht